Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Sonntag, 27. September 2020
Sonntag, 27. September 2020
  • Sonntag, 27. September 2020 | 11:00 - 18:00  | FRACTUAL STRUCTURES . Platform for useless objects | ART SPACE stift millstatt | 

    platform for useless objects
    Installation . AKS
    25. September – 25. Oktober 2020
     FR 11 – 20 Uhr  |  Sa + So 11 – 18 Uhr

    Sinnentleerte Objekte begleiten unser Leben. Nebeneinander sorgsam aufgereiht, sich denselben Raum teilend, entwickeln sie ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das tiefer geht als menschliche Empathie. Klassifizierungen wie Einheimische, Steuerinländerin, ewige Ausländerin, Flüchtling oder Migrantin sind über den Stammtisch hinaus lebendig und vermüllen ein soziales Miteinander. Die Objekte haben uns etwas voraus –  
    platform for useless objects steht in enger Verbindung zur Tanzperformance  
    r o b o t i c  MELANCHOLIA
     .


    Meaningless objects accompany our life. Carefully lined up next to each other, sharing the same space, they develop a feeling of togetherness that goes deeper than human empathy. Classifications such as native, tax resident, perpetual foreigner, refugee or migrant are lively beyond the regulars' table and spoil social interaction. The objects have something ahead of us. platform for useless objects is closely related to the dance performance  r o b o t i c MELANCHOLIA.

    in Zusammenarbeit mit  FORUM KUNST contemporary
     
    Location:  ART SPACE stift millstatt
    Stiftgasse 1 .  9872 Millstatt  .  +43 4766 35250
    www.andreakschlehwein.com

     ::  Anderes

  • Sonntag, 27. September 2020 | 16:00 - 17:30  | ROBERT WILSON . COCOROSIE: Jungle Book | Festspielhaus St. Pölten | 

    ROBERT WILSON . COCOROSIE
    Jungle Book/Das Dschungelbuch

    Österreich-Premiere
    Festspielhaus-Koproduktion

    Im Dschungel herrschen eigene Gesetze und Feinde lauern überall! Doch der von Wölfen aufgezogene Mowgli begegnet auch wohlgesonnenen Gefährten wie dem gemütlichen Bären Baloo. In der Inszenierung des revolutionären Theatermachers Robert Wilson erstrahlt Rudyard Kiplings Klassiker als knallig buntes, bildstarkes Musiktheater und Ode an das Anderssein. Fantasievoll, fein und mit charmantem Augenzwinkern setzt Wilson das Heranwachsen dieses außergewöhnlichen Jungen in Szene. Das exzentrische Indie-Pop-Duo CocoRosie sorgt für betörende Klänge und Lyrics, die Jung und Alt einladen, sich in den Untiefen des Dschungels zu verlieren.

    Infos: https://www.festspielhaus.at/de/kalender/jungle-book-das-dschungelbuch#2020-09-26-19h30

    Robert Wilson Regie, Licht und Bühne, CocoRosie Musik und Liedtexte, Jacques Reynaud Kostüme, Charles Chemin Mitarbeit Regie, Annick Lavallée-Benny Mitarbeit Bühne, Marcello Lumaca Mitarbeit Licht, Pascale Paume Mitarbeit Kostüme, Nick Sagar Sounddesign, Manu Halligan Maske, Douglas Wieselman Musikalische Leitung, Takuya Nakamura, Asya Sorshneva, TezDouglas Wieselman Live-Musik, Aurore Déon, Naïs El Fassi, Yuming Hey, Roberto Jean, Jo Moss, Olga Mouak, Nancy Nkusi, François Pain-Douzenel, Gaël Sall Besetzung

    Nach einer Vorlage von Rudyard Kiplings "Das Dschungelbuch"
    Eine Produktion von Théâtre de la Ville-Paris

     ::  Premieren

  • Sonntag, 27. September 2020 | 20:00 - 21:00  | r o b o t i c MELANCHOLIA | ART SPACE stift millstatt | 

     

    r o b o t i c  MELANCHOLIA               

     

               

     

    heißt Andrea K. Schlehweins neue Produktion aus der Serie FRASCTUAL STRUCTURES, die sich mit rohen, unbehausten Zuständen unserer momentanen, durch den Lockdown geprägten Existenz und deren aktuellen Auswirkungen beschäftigt.

     

     

     

     r o b o t i c  MELANCHOLIA ist ein Hybrid, eine Performance, die über den Tanz von Unita Gay Galiluyo hinausgeht und Objekte, Reflexionen, Lichtquellen und Film in einer mixed-media-and-mixed-materials Inszenierung zusammenführt, die grundsätzliche Fragen darüber formuliert, wohin sich die Live Situation im Tanz entwickeln wird und in welchem Raum zukünftig die Nähe zwischen Bühne und Publikum erlebbar sein wird.

     

     

     

     

     ::  Aufführung