Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Donnerstag, 24. September 2020
Donnerstag, 24. September 2020
  • Samstag, 19. September 2020 | | PELZVERKEHR - Festival für Tanz und Performance | | 

    PELZVERKEHR
    Festival für Tanz und Performance, Klagenfurt
    19. - 26. September 2020
     
    PELZVERKEHR ist ein Festival für zeitgenössischen Tanz und Performance in Klagenfurt/Celovec – für die lokale Bevölkerung, für Durchreisende und für Gäste.
     
    Jährlich rund um den Herbstbeginn präsentiert PELZVERKEHR ein 8-tägiges Programm mit aktuellen Positionen aus zeitgenössischem Tanz und Performance. Die Veranstaltungen reichen von ästhetisch Vertrautem bis hin zu Risiko und Experiment. Sie richten sich an Kinder, Jugendliche sowie an Erwachsene und kommen überwiegend aus Österreich, Italien und Slowenien.
     

     

     ::  Festival

  • Donnerstag, 24. September 2020 | 07:00 - 07:50  | Pelzverkehr 2020 - Tina Gressl - Erwachen mit Tanz | | 

    Erwachen mit Tanz 

    Tina Gressl (AT)

     

    Workshop

     

    „Erwachen mit Tanz“ ist ein sanftes Morgentraining für tanzfreudige Frauen und Männer. Es lässt uns in Bewegung kommen, den Körper wahrnehmen, Muskeln erwärmen, Gelenke schmieren, Blockaden aufspüren und Belastendes loslassen. Vorkenntnisse sind keine nötig. Bequeme Kleidung, Socken, Decke und Wasserflasche mitbringen!

     

    Leitung: Tina Gressl

     

    www.tinagressl.at

    www.festivalpelzverkehr.at

     

    Veranstaltungsort: Kunstverein Kärnten/Künstlerhaus Klagenfurt, Goethepark 1, Klagenfurt/Celovec

    Eintritt: frei, freiwillige Spende

    keine Anmeldung nötig

     

     ::  Anderes

  • Donnerstag, 24. September 2020 | 18:00  | Cinderella | Oper Graz | 

    „‚Kämm uns die Haare, bürste uns die Schuhe und mache uns die Schnallen fest, wir gehen zur Hochzeit, auf des Königs Schloss.‘ Aschenputtel gehorchte, weinte aber, weil es auch gern zum Tanz mitgegangen wäre, und bat die Stiefmutter, sie möchte es ihm erlauben. ‚Du, Aschenputtel‘, sprach sie, ‚bist voll Staub und Schmutz und willst zur Hochzeit? Du hast keine Kleider und Schuhe und willst tanzen!‘“

    Ja, Cinderella möchte seit ihrer Geburt – aus der Feder des französischen Schriftstellers Charles Perrault – nichts lieber als: tanzen, selbstvergessen davon schweben, ihren eigenen Weg gehen und dabei vielleicht über einen Traumprinzen stolpern. Statt Frösche zu küssen, Linsen zu lesen oder Äpfel zu verschlucken möchte sie vor allem den Traum ihrer verstorbenen Mutter weiterträumen, weitertanzen. In der sinnlichen und bildgewaltigen Neuinterpretation von Ballettchefin und Choreographin Beate Vollack, die gleichzeitig noch in die Schuhe der Stiefmutter schlüpft, steht die märchenhafte Welt des Tanzens im Mittelpunkt. In der Ballettschule von Cinderellas Vater, der nie über den Verlust seiner ersten Frau hinwegkam, entstehen die Tanzmärchen von morgen. Als der Ball schon begonnen hat, die Lichter im Saale funkeln, die Kleider kunstvoll im Kreise fliegen, bleibt Cinderella einsam zurück. Doch dann beginnt sie zu tanzen, ihre Füße schweben über den Boden, die Magie des Tanzes zaubert sie hinfort … Cinderella träumt von ihrer Mutter und den drei Sylphiden, die Cinderella in eine Primaballerina verwandeln, bereit für einen Pas de deux mit dem Prinzen: Wird sich die Traumgeschichte ihrer Eltern wiederholen? Doch dann schlägt die Uhr Mitternacht …

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 24. September 2020 | 18:00 - 23:00  | Pelzverkehr 2020 - Urban Playground - Urban Lab#X | | 

    Urban Lab#X

    Urban Playground (AT)

     

    Urban Dance

     

    Das URBAN LAB ist ein offener (Frei-)Raum und unkonventioneller Treffpunkt für urbane Kunst und Gegenwartskultur im Art Lane. Veranstaltet vom Verein „Urban Playground“ dient das Lab dem Austausch lokaler Künstler*innen, dem Einbinden interessierter Jugendlicher sowie der Präsentation von Arbeiten.

    Für den 24. September hält das URBAN LAB spontane Überraschungen bereit.

     

    www.festivalpelzverkehr.at

     

    Veranstaltungsort: The FAM of arts, 8.-Mai-Straße 47, 9020 Klagenfurt

    Eintritt: frei

    Dauer: 5 Stunden

    Veranstalter: Urban Playground, www.facebook.com/urbanplaygroundaustria

    Support: Tanzamtklagenfurt_Celovec

     ::  Anderes

  • Donnerstag, 24. September 2020 | 19:30 - 22:00  | HUGGY BEARS 2020 | WUK | 

    Im Oktober 2020 zeigen die Teilnehmenden des Mentoringprogramms HUGGY BEARS das Ergebnis ihres einjährigen Arbeitsprozesses.

    Mittwoch, 23. sowie Donnerstag, 24. September 2020

    Fabian Faltin: Would be Wood

    Just as Austria is hitting peak prosperity, its saturated and diseased citizens dream of returning to the woods. How would such a wood economy work? Puzzling together financial data and bourgeois family trees, a mysterious baroque mural and soviet industrial heroism, WOULD BE WOOD tells the true tale of one man’s journey to the new frontiers of western civilization.

    Daphna Horenczyk: DIORAMA:stories

    In times of a share and like economy, the value of real-life experience is dwarfed by the ever-inflating value of the story told about the experience. Documentation, manipulation and online-reproduction is taking over, creating alternative realities. In our constant consumption of information (our feed), images and ideas appear in random eclectic juxtaposition---each image affecting our perception of the next one as we scroll down. Our emotions are jolted and our capacity for empathy is reduced. DIORAMA:stories dissects the image/story-making process exposing the audience to both the online stories and their making. Morphing images in a constantly-changing diorama aims to subvert the idea: “If it wasn’t documented it didn’t happen”.

    Freitag, 25. sowie Samstag, 26. September 2020

    mirabella paidamwoyo dziruni, Hyeji Nam: Zensitive

    Hyeji Nam and mirabella paidamwoyo dziruni’s new work Zensitive which has been developed through the year is again a meditative experience composed with sound, visual arts, body and breath, which brings the performers and the audience into the state of euphoria and dysphoria. It is composed with their previous works “papagkahiwalay ng mag espiritu“ [language: Tagalog] and 안의기억 (korean: an-ui gieog ≈ memory inside), emphasising the ritualistic aspect of bodies, bodies which are an object, a sculpture, an abstraction of emotions and perceptions. Zensitive is all about spacing the bodies by absorbing, balancing and transforming with the strengths outside of our physical form.

    The Rhizomatic Circus Collective: disruption stories

    Hardly any object is so firmly anchored in our households and accompanies our everyday life as casually and consistently as the refridgerator. This well-known, mostly white industrial product opens up private and collective areas. Told of isolation and intelligent objects, abundance and emptiness, thrift and waste, enjoyment and disgust, eating and being eaten, love and abstinence, gender and culture, life and its contamination...1,000 to 1 million microorganisms live on every square centimeter of a refrigerator.  The object mutates, reacts, changes meaning and form. The freezer drips. The world blurs. This rhizomatic circus performance zooms into the interior of a refrigerator and moves into a wide field, together - alone, with many questions and few answers. Trigger Warning: You could find yourself confronted with exstatic electronic live music, hypnotic visual overload and at least one fridge, humans and other entities.

     

     ::  Premieren

  • Donnerstag, 24. September 2020 | 20:00 - 20:45  | Pelzverkehr 2020 - Mirjam Sögner - Dancer of the Future | | 

    Dancer of the Future (2017)

    Mirjam Sögner (AT)

     

    Tanz-Performance

     

    Isadora Duncan, eine wichtige Wegbereiterin des modernen  Ausdruckstanzes um 1900, und ihre berühmten Schwarz- Weiß-Fotografien bilden den Ausgangspunkt dieser Performance. Wider Erwarten rekonstruiert Mirjam Sögner aus den Fotos keinen natürlich-harmonischen Bewegungsfluss, wie ihn Duncan in ihrem Manifest „The Dance of the Future“ beschreibt. Stattdessen entlarvt die Choreografin die Bilder als kulturelles Konstrukt eines vermeintlich weiblichen Gestus.

     

    Konzept, Choreografie: Mirjam Sögner

    Performance: Luan de Lima da Silva, Mirjam Sögner

    Produktion: Mirjam Sögner

     

    www.mirjamsoegner.com

    www.festivalpelzverkehr.at

     

    Veranstaltungsort: Stadttheater Klagenfurt, Theaterplatz 4, Eingang: Portier, Orchesterprobenraum, Klagenfurt/Celovec

    Eintritt: 20€ / 15€ ermäßigt, IG TTPKK-Mitglieder und IG Freie Theater-Mitglieder 10€

    Dauer: 45'

    Sprache: non-verbal

    Artistic Talk: im Anschluss an die Vorstellung in der Kantine

     ::  Aufführung