Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Sonntag, 4. August 2019
Sonntag, 4. August 2019
  • Sonntag, 4. August 2019 | 17:00 - 17:55  | Musikvideoprogramm mit Fokus auf Pattern and Decoration und Vertigo im mumok: Collapse | | 

    mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

    Bezugnehmend auf die beiden Ausstellungen im mumok – Pattern and Decoration und Vertigo – umfasst dieses Programm Musikvideos, die Ideen von Mustern und Dekorationen sowie Sinnestäuschungen in den Fokus rücken oder damit arbeiten. Dies reicht von sehr plakativen, orientalisch anmutenden Mustern auf Wänden oder Textilien bis hin zu abstrakten Strukturen und Räumen, die sich ständig (neu) erschaffen, wieder auflösen und unsere Sinne ins Wanken bringen bis hin zu choreografischen Patterns. Neben rein dekorativen und verspielten Elementen werden aber auch Fragen zu kultureller Aneignung als auch feministische Forderungen laut.

    Eine Kooperation von ImPulsTanz und VIS Vienna Shorts
    Dauer: ca. 55 min

    Zugänglich mit Ticket des mumok

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 4. August 2019 | 19:00 - 20:25  | Agudo Dance Company: Silk Road | Akademietheater | 

    Wer sich hier im tänzerischen Grenzgebiet zwischen Indien und Spanien an die Meisterwerke eines Akram Khan erinnert fühlt, liegt goldrichtig. Denn der Andalusier Jose Agudo war jahrelang Assistenzchoreograf und Probenleiter der Akram Khan Company und hat dort bei so großartigen Stücken wie Desh, iTMOi und Torobaka mitgearbeitet. 2011 studierte er bei Khan den nordindischen Tanz Kathak. Dabei fand Agudo, der seine Karriere als Flamencotänzer begonnen hatte, erstaunliche Parallelen zwischen diesen beiden Tanzformen und begann, ihre Traditionen in zeitgenössische Zusammenhänge zu bringen. Ein Ergebnis seiner Erkundungen ist Silk Road mit virtuosen Solo- und Duettstücken (zusammen mit Kenny Wing Tao Ho) zu einer exquisiten Instrumental- und Stimmbegleitung, von unter anderem dem österreichischen Musiker Bernhard Schimpelsberger, live auf der Bühne: Eine ausgesprochen schöne tänzerisch-poetische Reise zwischen China und der Iberischen Halbinsel.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 85 min

    Agudo Dance Company: "Silk Road" Trailer

    Preise: € 42,-/34,-/26,-/18,-/10,-
    Ermäßigt: € 35,-/28,-/22,-/15,-/8,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 4. August 2019 | 19:00 - 20:00  | Philipp Gehmacher: It is a balancing act to live without your attention (Museumsversion) | | 

    mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

    Worte tanzen durch dem Raum, aber sie formen kein Drama, sondern führen auf eine Wanderung durch drei Leben. Auf diesem Weg wiederum ergibt sich etwas ganz anderes als ein psychologisierendes Spiel. Dieses andere ist ein Balanceakt der Sprache, des Raums und der Objekte. Auf all das greifen Philipp Gehmacher, Jen Rosenblit und Gérald Kurdian zu, um unsere kulturellen Vorstellungen davon zu befragen, was eine Biografie zu sein hat. Der Wiener Choreograf, die New Yorker-Berliner Performerin und der französische Musiker-Künstler schildern Gedanken und Erlebnisse, hüllen sich in bunte Decken und sind in Gesellschaft von Bildern, die auf Blicke warten. Gemeinsam breiten die Performer_innen einen Text aus, der sie als Gemeinschaftsarbeit miteinander verbindet und zugleich ihre Eigenständigkeiten betont. Biografien und Identitäten können nicht versachlicht werden. Sie sind intuitiv, abstrakt, sinnlich und real, sie werden entworfen und lösen sich in Momenten ohne die Aufmerksamkeit der jeweils anderen auf.

    Uraufführung
    Dauer: 60 min

    Philipp Gehmacher: "It is a balancing act to live without your attention (Museumsversion)" Trailer

    Preise: € 25,-
    Ermäßigt: € 21,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 4. August 2019 | 21:00 - 21:50  | Alleyne Dance: A Night's Game | Odeon | 

    Worte tanzen durch dem Raum, aber sie formen kein Drama, sondern führen auf eine Wanderung durch drei Leben. Auf diesem Weg wiederum ergibt sich etwas ganz anderes als ein psychologisierendes Spiel. Dieses andere ist ein Balanceakt der Sprache, des Raums und der Objekte. Auf all das greifen Philipp Gehmacher, Jen Rosenblit und Gérald Kurdian zu, um unsere kulturellen Vorstellungen davon zu befragen, was eine Biografie zu sein hat. Der Wiener Choreograf, die New Yorker-Berliner Performerin und der französische Musiker-Künstler schildern Gedanken und Erlebnisse, hüllen sich in bunte Decken und sind in Gesellschaft von Bildern, die auf Blicke warten. Gemeinsam breiten die Performer_innen einen Text aus, der sie als Gemeinschaftsarbeit miteinander verbindet und zugleich ihre Eigenständigkeiten betont. Biografien und Identitäten können nicht versachlicht werden. Sie sind intuitiv, abstrakt, sinnlich und real, sie werden entworfen und lösen sich in Momenten ohne die Aufmerksamkeit der jeweils anderen auf.

    Dauer: 60 min

    Alleyne Dance: "A Night's Game" Trailer

    Preise: € 32,-/22,-/15,-
    Ermäßigt: € 27,-/18,-/12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 4. August 2019 | 22:00 - 23:00  | [ImPulsTanz Classic] DD Dorvillier / human future dance corps: No Change, or "freedom is a psycho-kinetic Skill" (2005) | | 

    Kasino am Schwarzenbergplatz

    Ein bisserl misstrauisch könnte dieser Titel schon machen. Weil die Psychokinese, auch Telekinese genannt, aus dem obskuren Reich der Parapsychologie stammt und zum Beispiel das Bewegen von Dingen allein durch „geistige Kräfte“ meint. Was will die New Yorker Künstlerin DD Dorvillier hier beweisen? Also: Es ist kompliziert. Denn einerseits messen Dorvillier und ihre Performer_innen den Beziehungen zwischen Dingen, Körpern, Klang, Bewegung, Tänzer_innen und Publikum denselben Wert zu. Trotzdem aber steht der Klang im Vordergrund, weil sich mit ihm die „Bodenlosigkeit innerhalb eines chaotischen Terrains aus Zwischenräumen und -ereignissen“ (Dorvillier) besser darstellen lässt. In diesem Stück ist die „Psychokinese“ eine geistige Fähigkeit, mit der sich die Wahrnehmung selbst bewegen lässt. Dadurch verändert sich so einiges, denn die hier gefeierte Fähigkeit heißt Freiheit. Und diese ist so zeitlos wie diese Arbeit, die hier als ImPulsTanz Classic nach 2006 noch einmal nach Wien kommt. 

    Dauer: 60 min

    DD Dorvillier / human future dance corps: "No Change, or "freedom is a psycho-kinetic Skill" (2005)" Trailer

    Preise: € 25,-
    Ermäßigt: € 21,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung