Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Montag, 22. Juli 2019
Montag, 22. Juli 2019
  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Montag, 22. Juli 2019 | 19:00 - 20:20  | Jérôme Bel: Retrospective | Akademietheater | 

    Seine Stücke lösten nacktes Entsetzen unter vielen Tanzfans aus. Als der französische Choreograph Jérôme Bel Mitte der 1990er Jahre Nom donné par l’auteur und Jérôme Bel vorstellte, spaltetet sich das Publikum. Ein Teil reagierte mit schroffer Ablehnung, ein anderer mit heller Begeisterung. Denn Bel zog das Auftrumpfen hochtrainierter Tanzkörper und die spektakuären Mittel zur Verführung der Zuschauer_innen in Zweifel. Ist seine Kritik heute, 25 Jahre später, noch genauso aktuell wie damals? Diese Frage scheint sich in dem Film Rétrospective zu stellen, den Jérôme Bel jetzt als sein neues Werk präsentiert. Dafür hat er aus seinen 19 bisherigen Stücken sechs ausgesucht: um sie noch einmal zu vergegenwärtigen und sie zugleich auch zu verabschieden. Rétrospective erinnert an Bels Erstlinge, aber auch an folgende Werke wie Shirtology, The show must go on oder Véronique Doisneau, in denen Oberflächenkultur, Sentimentalität und Starkult im Tanz mit meisterhafter Schärfe bloßgestellt wurden.

    Filmvorführung
    Osterreichische Erstaufführung
    Dauer: 80 min

    Preise: € 12,-
    Ermäßigt: € 10,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Montag, 22. Juli 2019 | 19:00 - 20:00  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Tobias Koch, Thibault Lac & Tore Wallert: Such Sweet Thunder | | 

    Leopold Museum

    Sie halluzinieren, sie träumen, sie schlafwandeln. Diese drei jungen Männer durchstreifen eine Welt, in der das Unbewusste größere Präsenz zu haben scheint als jede rationale Kontrolle. In ihrer hypnotischen Wirklichkeit aus Beats und Phantasien, Modellhäuschen und, mit rauer Stimme serviert, einem Gedicht von Federico García Lorca, schmilzt die Zeit dahin wie die Herzen von Liebenden. Der Musiker Tobias Koch, der Tänzer Thibault Lac und der Künstler Tore Wallert führen ihr Publikum durch knisternde Trockenblumen und frische Primeln in eine Mischung aus shiftenden Soundscapes, verzerrten Bezügen zu Popmusik, Livegesang und einem Tanz, der seltsam verschobene Körperzustände zelebriert. Es rollt ein „süßer Donner“, wie Shakespeare es einst in Ein Sommernachtstraum sagen ließ, auch während diesem Zusammentreffen von Gemeinschaft und Einsamkeit.

    Dauer: 60 min

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Montag, 22. Juli 2019 | 20:30 - 21:10  | Ulf Langheinrich & Kurt Hentschläger / Granular Synthesis: MODELL 5 | Odeon | 

    Zuckende Bilder in wildem Soundsturm. Auf vier überdimensionalen Projektionen tobt sich ein schönes Frauengesicht aus. Das ist die atemberaubende Installation MODELL 5, eine der Pionierleistungen der Medienkunst aus der 1990er Jahren von Kurt Hentschläger und Ulf Langheinrich (Granular Synthesis). Die Frage war damals: In welchem Verhältnis stehen der Mensch und sein elektronisches Bild, die Betrachter_innen und der Raum? Akemi Takeya als Performerin für die Aufnahmen beziehungsweise für elektronisch verarbeitete „Spiegelbilder“ erfährt die Auflösung ihrer körperlichen Konsistenz. Modell 5 macht erfahrbar, wie audiovisuelle Techniken ein Abbild neu komponieren können: Es wird in Schichten zerlegt, die sich ineinander in unterschiedlichen Richtungen bewegen, das Gesicht vibriert horizontal und gerät in einen vertikalen Rotationsexzess, der ein schreiendes Monster erzeugt.

    Dauer: 40 min

    Preise: € 18,-/15,-/12,-
    Ermäßigt: € 15,-/12,-/10,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Montag, 22. Juli 2019 | 21:00 - 21:45  | Juliana F. May: Folk Incest | | 

    Volx / Margareten

    Je ernster das Thema, desto schärfer kann der Humor werden, mit dem es in Kunst einfließt. Die New Yorkerin Juliana F. May – ihre Großmutter stammte aus Wien und musste als Jüdin flüchten – ist so etwas wie eine Trauma-Expertin innerhalb der Performanceszene am Hudson River. Schon seit einem Jahrzehnt lässt sie dieses Motiv nicht los, immer wieder beleuchtet sie es aus unterschiedlichen Perspektiven. Auch in diesem Stück geht es um Körperkontrolle und um die komplizierten Verflechtungen von Täterschaft und Opfersein. Um ihren schlafenden Traumata zu begegnen, reden die Performerinnen in dieser intensiven Arbeit über sexuelle Gewalt genauso wie über die Vererbung existenzieller Schocks auf Kinder und Kindeskinder. Mit bissigen Popsongs, gemeinsamen Gesängen und scheinbar belanglosen Gesprächen nähert sich die Gruppe den Beschädigungen, die in vielen von uns existieren und einen Menschen unbemerkt von innen heraus zersetzen können.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 45 min

    Juliana F. May: "Folk Incest" Trailer

    Preise: € 25,-
    Ermäßigt: € 21,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Montag, 22. Juli 2019 | 21:30 - 22:30  | Mette Ingvartsen: to come (extended) | Volkstheater | 

    Jetzt werden sie alle zusammen gezeigt, die vier extrascharfsinnigen Red Pieces von Mette Ingvartsen: to come (extended), 7 Pleasures, 21 pornographies und 69 positions. Darin reflektiert die Dänin die Geschichte der Sexualität, wie sie in Performance und Performance Art seit den 1960ern bis heute gezeigt wurde. Mit ihren Stücken thematisiert Ingvartsen in ganz unterschiedlicher Form und Besetzung Nacktheit und Geschlechterverhältnisse, die kulturelle Prägung und Manipulation von Körpern bis hin zu den Arten, wie wir miteinander schlafen. All dem begegnet die Künstlerin mit Witz und Sinnlichkeit, politischer Sensibilität und großer Offenherzigkeit.

    Erotik und Sexualität, die Kultur der Intimität, werden zu permanent ausgestellten Ereignissen einer Gesellschaft, die Lust zur Konsumpflicht macht. In Medien und Werbung, im Internet und im Kino: An allen Ecken und Enden wuchern Phantasien und Versprechungen. Bei to come (extended) führt Ingvartsen mit einer großen Gruppe von in blaue Ganzkörperanzüge gehüllten PerformerInnen vor, wie Privates und Öffentliches miteinander verfließen. Für dieses Red Piece formen Körper choreographische Wunschmaschinen und Orgasmusskulpturen. Sie geraten in rhythmisches Pulsieren und lassen dabei soziale Strukturen sich in sinnlichem Wohlgefallen auflösen.

    Dauer: 60 min

    Preise: € 48,-/38,-/28,-/18,-/10,-
    Ermäßigt: € 40,-/32,-/23,-/15-/8,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Montag, 22. Juli 2019 | 23:00 - 00:10  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Eric Arnal-Burtschy: Why We Fight | | 

    Schauspielhaus

    Wer ist bereit, für etwas zu kämpfen? So richtig, unter Einsatz des eigenen Lebens und mit der Waffe in der Hand? Eric Arnal-Burtschy, seines Zeichens Reserveoffizier in der Ersten Division Scorpion der französischen Armee und zugleich Tänzer und Performance- sowie bildender Künstler, hat es getan. Seine zwei Berufe bilden eine Kombination, die es wohl nicht so häufig gibt. In Why We Fight, der Titel entstammt einer US-amerikanischen Propagandafilm-Serie zur Zeit des Zweiten Weltkriegs, gibt Arnal-Burtschy Einblicke in die Ambivalenzen des Militärdienstes. Da er etliche Afrika-Einsätze absolviert hat, steigt er auch in den Kolonialismus-Diskurs ein: Zum Beispiel, indem er das nach einem Kampf gefundene Tagebuch eines Dschihadisten mit seiner eigenen Biografie verschränkt. Dieses Stück ist ein leichtfüßiger Monolog, in dem der Performer von einer brutalen Wirklichkeit erzählt.

     

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 70 min

     

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung