Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Donnerstag, 18. Juli 2019
Donnerstag, 18. Juli 2019
  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Montag, 15. Juli 2019 | 09:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | WORKSHOPS | Theater im Palais | 

    Die Werkstätten der Int. Bühnenwerkstatt finden von 13. – 21. Juli 2019 im Theater im Palais an der Kunstuniversität Graz statt. Wir bieten Wochenkurse von Montag 15. Juli bis Freitag 19. Juli 2019 an, Wochenendworkshops am 13. und 14. Juli 2019 sowie am 20. und 21. Juli 2019. Änderungen vorbehalten. 

     

    Programm abrufbar unter: www.buehnenwerkstatt.at

     ::  Festival

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 18:00  | Boris Charmatz & César Vayssié: Les Disparates & Levée | | 

    Leopold Museum

    Les Disparates & Levée

    César Vayssié

    Les Disparates
    1999 entstand mit Les Disparates durch die Kamera von César Vayssié weder ein „Videotanz“ noch ein Tanzfilm oder eine musikalische Komödie, sondern ein Kurzfilm – erfahrungsgesättigt und intuitiv. „Das Kino ermöglicht die Einbettung des Tanzes in die Wirklichkeit und den Einsatz seiner Ausdrucksformen als seltsame Codes einer alltäglichen Geschichte. Den „Sprechfilm“ gibt es schon sehr lange. Demgegenüber ist Les Disparates ein Soundfilm, allerdings ganz ohne gesprochene Worte. Ohne Dialoge behält das Kino oft Spuren des Vokabulars des Theaters. Es greift zu Grimassen, um sich Gehör zu verschaffen. Und darüber hinaus produzieren die Kraft der Bilder, die Macht der Einstellungen, die Bewegung und die multiplen Perspektiven Bedeutung.“

    Ein Kurzfilm basierend auf Les Disparates, eine Performance von Dimitri Chamblas und Boris Charmatz.

    Boris Charmatz & César Vayssié

    Levée
    Levée des Conflits ist eine labyrinthische Performance, die auf einem umfangreichen Kanon abgeleiteter Gesten basiert. Es ist unmöglich, sie in ihrer Gesamtheit wiederzugeben: Es handelt sich um eine Momentaufnahme von 25 simultanen Gesten, die das Auge nicht mit einem Blick erfassen kann. Anstatt zu versuchen, etwas von dieser Wahrnehmungserfahrung einzufangen, entschied sich César Vayssié für einen kaum in übliche Genres einzuordnenden Film – etwas zwischen abstrakter Vogelperspektive, Dokumentar- und Genrefilm. Aufgenommen im Ruhrgebiet auf der Halde Haniel – einer riesigen, spiralförmigen Ebene – treibt Vayssiés Film den Tanz in eine unbestimmte Zone irgendwo zwischen Science-Fiction und Anthropologie.

    Ein Film basierend auf dem Tanzstück Levée des Conflits von Boris Charmatz.

    Filmvorführung
    Dauer: 22 min & 14 min

    Boris Charmatz & César Vayssié: "Les Disparates" & "Levée" Trailer

    Zugänglich mit Ticket des Leopold Museums

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 19:00  | Vladimir Miller, Claudia Hill, Julian Weber & Guests: Unstable Nights | | 

    mumok Hofstallung

    Für viele Kunstschaffende gehört es zu den intensivsten Erfahrungen, wenn sie mit Kolleg_innen aus verschiedenen Disziplinen zusammen kommen und gemeinsame schöpferische Erlebnisse gestalten können. Spontan Abläufe skizzieren und experimentieren in Gastfreundschaft, das gehört zu den Leidenschaften auch des Szenographen und Raumkünstlers Vladimir Miller, der unter anderem mit Meg Stuart und Philipp Gehmacher arbeitet. Bei ImPulsTanz nutzt er die Möglichkeit, zwei Wochen lang täglich in den Räumlichkeiten der mumok-Hofstallung Unstable Nights zu entdecken – gemeinsam mit Claudia Hill, Fashion Designerin und häufig Kostümbildnerin on Stage, die schon für William Forsythe, die Wooster Group und Meg Stuart gefertigt hat, Julian Weber, der Performances und Installationen produziert, und wechselnden Gästen aus dem diversen Pool der ImPulsTanz-Artists sowie einer Gruppe von Teilnehmer_innen beim gleichnamigen Field Project. An dieser wohl einzigartigen künstlerischen Expedition können Besucher_innen allabendlich teilhaben.

     

    Open House
    Dauer: 30 min mit open end

    Einzelticket:
    Normalpreis: € 8,-
    Ermäßigt: € 6,-

    Generalpass:
    Erlaubt Besitzer_innen mehrfache Eintritte zu den Open Houses: 17.7-26.7

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 19:30 - 20:05  | Dimitri Chamblas & Boris Charmatz / Terrain: À bras-le-corps | | 

    Leopold Museum

    Es ist eine echte Ausnahme: Boris Charmatz und Dimitri Chamblas waren erst 19, als sie dieses Duett zur Uraufführung brachten, und sie zeigen es bis heute – seit mehr als 25 Jahren. Wer À bras-le-corps erlebt, versteht den Grund dafür. Es ist die Spannung zwischen Kraft und Zusammenbruch, Versuch und Irrtum, dem Schnaufen beim Sterben und dem Atem sich aufbäumenden Lebens, die dieses Stück zum mitreißenden Erlebnis macht. Zwei weißgekleidete Männer ziehen, rollen und tragen einander innerhalb eines engen Sitzreihen-Gevierts, das an einen Box-Ring erinnert. Hautnah ist das Publikum dran an dieser tänzerischen Schwerarbeit. Zugleich mit der Symphonie des Atems strukturieren die dumpfen Geräusche fallender Körper, das Zischen von Stoffen, die sich aneinander reiben, und die Musik von Paganini einen unheimlichen akustischen Raum. Und wer davon nicht genug bekommen hat, sei zu den beiden Filmen von César Vayssié mit Boris Charmatz ins Leopold Kino eingeladen!

    Dauer: 35 min

    Dimitri Chamblas & Boris Charmatz / Terrain: "À bras-le-corps" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 20:30 - 22:00  | Annie Dorsen: Spokaoke | | 

    Leopold Museum

    Liebe gnädige Frau, wollten Sie nicht einmal in einer Phantasie, über die Sie noch nie gesprochen haben, Muhammad Ali in dessen eigenen Worten sein? Oder hey, junger Mann, kannst du dir vorstellen, als Tea-Party-Tigerin Sarah Palin deinen Rücktritt zu formulieren? Das und etliches mehr macht die New Yorker Regisseurin Annie Dorsen jetzt und hier in ihrem Spokaoke möglich. Für dieses bestechende partizipatorische Projekt hat sie mehr als 90 große Reden von unter anderem Politiker_innen, Preisträger_innen oder Gerichtszeug_innen gesammelt und als Videos zum Nachsprechen aufbereitet. Jede dieser Reden in ihrem Sprech-Karaoke, meint die Künstlerin, macht Geschichte wieder lebendig. Doch es ist mehr, nämlich die Erfahrung, wie sich Geschichte im eigenen Körper neu formuliert: als Martin Luther King, Sokrates, Sojourner Truth, Charles de Gaulle oder – Jesus.

    Dauer: 80-100 min

    Preise: € 15,-
    Ermäßigt: € 12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | TARTUFFE | Zagreb Dance Company | Theater im Palais | 

    Tartuffe ist das zweite Projekt in der Reihe „Staging a Play“, in der sich der Choreograph Matija Ferlin mit kanonischen Werken der Dramatik auseinandersetzt. Die Inszenierung eines Theaterstücks hinterfragt die Grundlagen, auf denen das Konzept der Inszenierung im dramatischen Diskurs interpretiert wird.

    In diesem Fall hat Ferlin Tartuffe, eine der „klassischen“ Komödien von Moliere, ausgewählt und vom Text ins Choreografische übersetzt. Er ersetzte den mündlichen Austausch durch ein physisches Vokabular und verwendete den dramatischen Text als komplexe choreografische Partitur.

    Ihre Stücke sind geprägt von tanztheatralen Szenen wodurch sie das Publikum in emotionale Tiefen eintauchen lassen.

     ::  Festival

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 21:00 - 23:30  | Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: Masurca Fogo | Burgtheater | 

    Ein Kuss kann daneben gehen, eine Frau lernt zu fliegen, doch ihr wird auch der Mund verboten. Eine Wassermelone zerbricht, und die Dame im Luftballonkostüm hat etwas zu erzählen ... Südliche Atmosphäre und pure Lebensfreude paaren sich mit der feinen Weisheit der Melancholie und großartiger Musik in diesem Meisterwerk einer der bedeutendsten Choreografinnen des 20. und 21. Jahrhunderts. Tanztheaterlegende Pina Bausch schuf Masurca Fogo 1998 in Kooperation mit der EXPO in Lissabon. Wenig später fand eine Tanzpassage aus diesem humorvollen Mirakel aus Tanz, Text, Video und dramaturgischer Verve Eingang in Pedro Almodovars berühmten Film Sprich mit ihr. Jetzt ist Masurca Fogo endlich in Wien zu sehen, als leichte und nachdenkliche Erinnerung an die große deutsche Choreografin, deren Todestag sich heuer zum zehnten Mal jährt.

    Dauer: 150 min

    Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: "Masurca Fogo" Trailer

    Preise: € 125,-/95,-/72,-/55,-/29,-/15,-/8,-
    Ermäßigt: € 106,-/80,-/61,-/46,-/24,-/12,-/6,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival