Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Montag, 24. September 2018
Montag, 24. September 2018
  • Montag, 24. September 2018 | 10:30  | Play! | Dschungel Wien | 

    Internationale Koproduktion
    Uraufführung
    Tanztheater, 60 Min.

    Ein Tanzstück inspiriert von Pieter Bruegels Gemälde »Die Kinderspiele«

    Wo sind die Grenzen zwischen Spiel und Rivalität? Was passiert, wenn die Regeln wichtiger werden als das Vergnügen? Ist es wirklich so unschuldig, wie es scheint? Sechs DarstellerInnen spielen ein harmloses Spiel und schaffen eine magische Atmosphäre. Ein Balanceakt zwischen Sich-Fallen-Lassen und Risiken-Eingehen.
    »Die Kinderspiele« von Pieter Bruegel dem Älteren, auf dem vierundachtzig unterschiedliche Spiele dargestellt sind, erinnern uns auf den ersten Blick an ein Wimmelbild. Es scheint, als gäbe es in diesem Moment in der Welt vielleicht nichts Wichtigeres zu erleben als das Spiel. Die flämische Choreografin Karolien Verlinden hat sich von dem Gemälde inspirieren lassen und sich mit dem widersprüchlichen Gefühl, das beim ›Spielen‹ entstehen kann, auseinandergesetzt.

    Choreografie: Karolien Verlinden (Tuning People)
    Idee: Corinnen Eckenstein (Dschungel Wien)
    Bühne: Rachid Laachir
    Kostüm: Wim Muyllaert
    Soundscape: Jochem Baelus
    Lichtdesign: Koen Corbet
    Hospitanz: Marianne Huber
    Tanz: Steffi Jöris, Fie Dam Mygind, Rudi Äneas Natterer, Maartje Pasman, Marco Payer, Dennis Schmitz

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Montag, 24. September 2018 | 19:30 - 22:00  | Wiener Staatsballett: Giselle | Wiener Staatsoper | 

    Adolphe Adams "Giselle" gilt zu Recht als ein Hauptwerk der Ballettromantik. Die Sage von den Wilis aufgreifend, ist dieses Werk aufgrund der ideal gelungenen Umsetzung eines ganz von Tanz durchdrungenen Stoffs ein bis heute gültiges Modell für die Darstellung des Aufeinanderprallens der Welten des Realen und Irrealen geblieben. Getanzt wird die 1993 von Elena Tschernischova für Wien geschaffene Fassung, die auf der Choreographie von Jean Coralli, Jules Perrot und Marius Petipa beruht.

     ::  Aufführung